EnglishΕλληνικάΕspañolčeštinaDeutschItalianoNederlandsSlovenščina

MARINA MARTINEZ

Leitet ein professionelles Reinigungsbusiness mit Focus auf die Menschen

Über mich


NAME: MARINA MARTINEZ

LAND: SPANIEN

STADT: Zaragoza

NATIONALITÄT: Spanisch

BACKGROUND: Hochschulstudium

AKTION/SEKTOR: DIENSTLEISTUNGEN

ORGANISATION: Tiebel Cooperative

POSITION: Leiterin der Kooperative

ORGANISATION: Tiebel Cooperative,

Mein Hintergrund

Meine ersten Studien betrieb ich in meiner Heimatstadt, Ayora, bis 1968, bis ich dann dank eines Stipendiums, an die  Laboral Universität von Zaragoza wechselte, wo ich mein Studium betrieb  vor der Universität und später Sozialhilfe.
Zwischen 1971 und 1981 arbeitete ich als Arbeiter in Unternehmen in Zaragoza, und als ich nach Valencia umzog, begann ich meine Arbeit auf dem Gebiet der professionellen Krankenhausreinigung.
Im Jahr 1979 wurde mein erster Sohn, Jorge, geboren. Er starb im Jahre 1981 in einen unglücklichen Zufall in Zaragoza. In diesem Jahr zog ich mit meinem Partner in eine Stadt in Zaragoza genannt Azuara, wo wir eine Periode des ländlichen Lebens begannen. Wir bauten unser eigenes Haus, legten einen Gemüsegarten für den Eigenbedarf an und pflanzten Mandelbäume. Dort wurden meine anderen zwei Söhne geboren. In dieser Zeit und bis 1993, verband ich die Erziehung der Kinder, die Unterstützung meines Partners in der Landwirtschaft und alle Arten von sporadischen Arbeiten.
Später förderte ich die Kooperative Tiebel zusammen mit einer Gruppe von 4 Personen. Diese wurde als ein soziales Unternehmen geschaffen, um im ländlichen Bereich im Dienstleistungssektor zu arbeiten. Es waren schwierige Jahre, aber im Jahr 1996 wurde der Betrieb von Tiebel in Zaragoza initiiert.  Die Bemühungen des Unternehmens konzentrieren sich auf die Aufstellung im professionellen Reinigungsbereich und Reinigungsdiensten, geliefert von "Non-Profit" Entitäten. Im Jahr 2003 machten wir den ersten strategischen Plan und Tiebel wurde zu einer Kooperativen der sozialen Initiative, deren Hauptziel es ist, menschenwürdige Arbeitsplätze für Frauen im  professionellen Reinigungsbereich zu erschaffen. Derzeit sind wir 60 Personen, von denen 98% Frauen sind.

 

 

Meine Erfahrung

Meine persönlichen Probleme zwangen mich, die Vision des Protestierens und des "fragen Sie den Rest der Menschen, es zu tun"  im sozialen und politischen Bereich zu verlassen und für die Entwicklung eines nachhaltigen und tragfähigen wirtschaftlichen und sozialen Projekts verantwortlich zu sein. Ich habe mich bemüht, zu lernen und zu leben wahrhaft verbunden mit meinen Problemen und der Suche nach Lösungen, die alle Menschen, die in der Organisation arbeiten,zufrieden stellen kann : Kunden, Arbeitnehmer, Partner, Umwelt usw.
Ich spürte die soziale Diskriminierung aufgrund der Tatsache, eine Frau zu sein: in den frühen 1980er Jahren, war ich von dem Rekrutierungs-Prozess für den Job als Amtmann in der Stadthalle ausgeschlossen, obwohl das Gericht in den verschiedenen Interviews meinen Wert erkannte, schien es nicht passend zu sein, dass eine Frau diese Position besetzte. Aber ich habe durchgehalten und schließlich wurde ich die Urlaubs und Krankheitsvertetung für diesen Posten. Bei der Entwicklung von meiner Arbeit habe ich bewiesen, dass eine Frau die gleiche Arbeit tun kann wie ein Mann
Was dazu beigetragen hat, den Erfolg zu erreichen war meine Ausbildung und mein Hintergrund. Meine Persönlichkeit und Charakter haben ebenfalls dazu beigetragen. Und ich muss sagen, dass auch meine persönlichen und beruflichen Beziehungen dazu beigetragen haben.
Bezogen auf das, was mich inspiriert, basiert unser Unternehmensmodell auf dem der Genossenschaft von Valencia, welche viel größer ist als unsere, mit denen wir unsere Werte und Wege der Lieferung teilen. Sie halfen mir bei der Einrichtung Tiebel und mit dessen Direktor unterhalte ich eine große Bewunderung und Freundschaft.

 

Meine Fähigkeiten

Meine Kompetenzen, ich bin in der Lage zu lernen und neues Wissen in meiner Arbeit anzuwenden. Ich passe mich leicht jeder Veränderung an. Ich habe keine Schwierigkeiten, Informationen auszutauschen und weiterzugeben. Ich  höre auch zu und achte auf die Probleme anderer Leute. Ich mag es, mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten. Meine eigene persönliche Entwicklung durch die Arbeit ist mir wichtig. In Konfliktfällen bringe ich Frieden. Ich mag es zu verhandeln und dass alle Menschen zufrieden sind. Ich zeichne auch Pläne auf für eine Tätigkeit und kann mich selbst leicht organisieren. Ich löse Probleme und finde Lösungen. Ich bin in der Lage, eine schnelle Entscheidung zu treffen. Ich weiß alle meine Aktivitäten (in meinem beruflichen und privaten Bereich) zu verwalten, und zögere auch nicht um Rat zu fragen. Unter meinen Qualitäten: ich bin aktiv, optimistisch, innovativ, vertauensvoll, praktisch, schnell, offen, selbstbewusst und synthetisch. Ich fühle mich ein bisschen mutig, kreativ, mit zukunftsorientiertem Ansatz, organisiert, demokratisch, flexible, entspannt, ungeduldig, hartnäckig, bescheiden, progressiv, kritisch und kooperativ.

 

Hinweise und Tipps

Was ich anderen Frauen raten kann, ist die Bedeutung des Klarseins darüber, was wir tun wollen, mit Vertrauen in unsere eigene Fähigkeit, es zu tun und Leidenschaft, Entscheidungen und Ausdauer einzubringen, immer dem Ziel entgegensehend.
Im persönlichen Bereich ist es sehr wichtig, die Menschen, die mit uns leben zu lehren verantwortlich zu sein und zu lernen, wie wir unsere professionellen Hauptziele und unsere persönlich wichtigste Entwicklung auf dem gleichen Niveau wie unsere Angehörigen etablieren, ohne dem Einen Vorrang vor dem Anderen zu geben.

 

 

Mehr in dieser Kategorie: « Teresa Azcona ESTHER MILLAN »
  • Default
  • Title
  • Random

Die Cookies dieses Portals können Sie über die folgenden Links akzeptieren oder ablehnen