EnglishΕλληνικάΕspañolčeštinaDeutschItalianoNederlandsSlovenščina

Aureliana Alberici

Eine Pädagogin, Professorin und italienische Politikerin

Über mich


NAME: Aureliana Alberici

LAND: Italien

STADT: Rom

NATIONALITÄT:  Italienisch

BACKGROUND:Hochschulabschluss

AKTION/SEKTOR: Politik & Regierung - Bildung

POSITION: Professorin

ORGANISATION: Roma Tre Universität

Mein Hintergrund

Ich wurde 1941 in Bologna geboren, ich bin Professorin an der Universität Roma Tre. Ich bin Präsidentin der RAP (Rete Universitaria Italiana per l'Apprendimento Permanente) einem Netzwerk von Universitäten für lebenslanges Lernen, die ich im Jahr 2013 zusammen mit 33 anderen italienischen Universitäten gegründet habe .1966 promovierte ich in Pädagogik an der Universität von Bologna Alma Mater mit dem Thema: Kultur und Bildung in Antonio Gramsci, jetzt im Museum der Casa Gramsci in Ghilarza erhältlich. Nach dem Abitur habe ich aktiv am kulturellen und politischen Leben meiner Stadt teilgenommen: bis 1986 war ich Professorin für Pädagogik und Geschichte der Pädagogik an der Fakultät für Bildungswissenschaften in Bologna und von 1975 bis 1984 war ich Ministerin für Bildung, Dienstleistungen für die Kindheit und an der Universität von Bologna. Seit 1987 war ich Professorin an der Fakultät für Literatur in der Universität La Sapienza in Rom und im selben Jahr bis 1996 war ich Senatorin auf den Listen der Kommunistischen Partei Italiens. In diesen Jahren habe ich an der Gesetzgebungsfront und der Reform der Bildungssysteme gearbeitet. Nach Jahren der intensiven politischen Partizipation, kehrte ich 1996 in Vollzeit zu meiner Arbeit als Wissenschaftlerin und Hochschullehrerin zurück. 2011 (? siehe oben 2013) gründete ich RUIAP, das Italienische Universitätsnetzwerk für Lebenslanges Lernen, ich bin noch dessen Präsidentin.

 

Meine Erfahrung

Während meiner Karriere hatte ich das Glück, Professoren zu treffen, die mir die Leidenschaft für die Forschung beigebracht haben und das stärkte mich in den Glauben an mich selbst.
Die Hauptschwierigkeiten mit denen ich konfrontiert war, entstanden, weil ich einen Mann geheiratet habe, der Sekretär der Kommunistischen Partei Italiens war und oft wurden politische Kämpfe gegen ihn über mich und meine Arbeit ausgegossen;  ich habe mich nie  beschwert, immer bin ich den Schwierigkeiten nur im Vertrauen auf meine Fähigkeiten begegnet.

 

 

Meine Fähigkeiten

Leidenschaft für die Forschung, Zähigkeit, soziales Engagement und Vertrauen in meine Fähigkeiten

 

Hinweise und Tipps

Ich arbeitete viel im Hinblick auf die Unterstützung und Wertschätzung von Vielfalt, und ich denke, dass die geschlechtsspezifischen Diskriminierungen auch heute noch sehr stark sind sowohl in Bezug auf Beschäftigung, wie aus der Sicht der politischen Repräsentation; Bekämpfung dessen bedeutet, direkt in der Veränderung der Situation engagiert zu sein.

 

  • Default
  • Title
  • Random
load more hold SHIFT key to load all load all

Die Cookies dieses Portals können Sie über die folgenden Links akzeptieren oder ablehnen